• Wettkampftag in Ernsthausen

Am Sonntag, den 08.02.15 nahm unsere Kunstrad Solosportlerin Hannah Dietrich an der diesjährigen Bezirksmeisterschaft in Ernsthausen teil. Mit aufgestellten 25,40 Punkten ging Hannah hoch motiviert in der Altersklasse U13 an den Start und beendete ihr Programm fehlerfrei mit 20,93 Punkten. Es war ihr erster Wettkampf und wir als Trainer sind stolz auf diese souveräne Leistung. Super, Hannah, weiter so auf unserem nächsten Wettkampf, dem Bezirkspokal am 14.Juni in Launsbach!

 

Das Jahr 2014 neigt sich langsam seinem Ende entgegen, der RV Edelweiß konnte wieder eine ganze Reihe von Veranstaltungen durchführen. So wurden beispielsweise Radwanderfahrten, Teilnahme an der Hessenmeisterschaft im Kunstradfahren, die Jubiläumsfeier „Zehn Jahre Nordic-Walking“, das Kartoffelbraten und das Schlachteessen sowie die Weihnachtsmarktfahrt nach Heidelberg durchgeführt.

Am Sonntag, den 23.02.14 fand die diesjährige Bezirksmeisterschaft in Ernsthausen statt. Auch Goßfelden war wieder mit drei Starterinnen vertreten. Es traten an  in der Altersklasse U13 Theresa Schneider und Kristin Metz und in der Altersklasse U15 Marlena Metz.

Schnell, stabil und fast unkaputtbar
(Quelle: OP, 25.09.2014, Yanik Schick)

Modernes Kunstrad soll den Nachwuchs zum RV Edelweiß Goßfelden bringen [..]

  • 140925_Zeitungsartikel_OP

Der RV Edelweiß Goßfelden investiert in seine Zukunft. Um das Kunstradfahren für die Jugend attraktiver zu gestalten, hat sich der Verein ein hochmodernes Rad gekauft.

Goßfelden. Marlena Metz weihte das Prachtstück des Vereins ein. Die 13-Jährige stellte bei den Hessischen Nachwuchsmeisterschaften im Kunstradfahren mit dem blau-gelben Rad eine neue persönliche Bestleistung auf und wurde 15. [..] Im Vergleich zu den teils 30 bis 40 Jahre älteren Vorgängern besitzt das neue Rad einen Zahnriemenantrieb, kann dadurch also wesentlich schneller fahren. Zudem ist es wegen seiner besonderen Bauweise extrem stabil – Stürze, wie sie im Kunstradfahren immer wieder vorkommen, können dem neuen Rad also nichts anhaben. Die Spezialdornen an den Radnaben sowie ein besonders großer Lenker, auf dem die Fahrer während ihrer Kür sogar sitzen können, gehören zum Standard. „Das ist eigentlich das Neueste, was es gibt“, erklärt Gerhard Burk zur Neuanschaffung.